Aktuelles


Feuerwehrfahrzeug an die Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler übergeben

Jüngst hatte die Freiwillige Feuerwehr ein neues Feuerwehrfahrzeug (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF20) in den Dienstbetrieb übernommen und das alte Löschgruppenfahrzeug (LF16/12) sollte auf einer Versteigerungsplattform meistbietend veräußert werden. Wurde noch in der letzten Woche hierfür ein Wertgutachten erstellt, kam es nun ganz anders für das noch sehr gut erhaltene Fahrzeug.

Bei der Flutkatastrophe an der Ahr hat es die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler besonders hart getroffen. Zwei Gerätehäuser wurden stark beschädigt, ein Fahrzeug total zerstört und mehrere Fahrzeuge sind aktuell nicht einsatzbereit.

Als diese Informationen von Wehrleiter Claus Hattenbach Bürgermeister Thilo Becker zugetragen wurden, stand schnell fest, dass man das „ausgemusterte“ Feuerwehrfahrzeug der Feuerwehr in Bad Neuenahr-Ahrweiler unentgeltlich überlassen möchte. Nach Rücksprache mit den Beigeordneten und den Fraktionsvorsitzenden im Verbandsgemeinderat wurde für diese besondere „Spende“ grünes Licht gegeben. Gemeinsam mit Wehrführer Frank Kauert und Andreas Wenig fuhr Bürgermeister Thilo Becker das LF16/12 nach Bad Neuenahr-Ahrweiler und übergaben das Fahrzeug an die dortigen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden. „Endlich mal ein Lichtblick“, äußerte sich der Wehrleiter Markus Mandt aus Bad Neuenahr-Ahrweiler. Und auch der dortige Bürgermeister Guido Orthen, war erfreut über das Fahrzeug, das nun an der Ahr im Feuerwehrdienst steht.

Quelle: Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen


Spendenkonto für Betroffene der Unwetterkatastrophe

Spendenkonto für Betroffene der Unwetterkatastrophe

Angesichts der Lage in den von der Unwetter-Katastrophe betroffenen Gebieten und der überwältigenden Unterstützungsangebote aus der Bevölkerung wurden durch das Innenministerium, die Kreisverwaltung Ahrweiler und die Verbandsgemeine Adenau Spendenkonten eingerichtet, mittels derer die in Rheinland-Pfalz betroffenen Menschen unterstützt werden können.

Spendenkonten des Innenministeriums RLP
Kennwort „Katastrophenhilfe Hochwasser“


Sparkasse Mainz
Empfänger: Landeshauptkasse Mainz
IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06
BIC: MALADE51MNZ


Spendenkonten in Ahrweiler und Adenau;
Spenden-Stichwort: „Hochwasserhilfe“


Kreissparkasse Ahrweiler - IBAN: DE86 5775 1310 0000 3394 57
Kreissparkasse Ahrweiler - IBAN: DE18 5775 1310 0000 1000 24
Volksbank RheinAhrEifel - IBAN: DE55 5776 1591 0600 0220 00
Postbank Köln - IBAN: DE84 3701 0050 0017 2905 06

Quelle: Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen


Feuerwehrhütte erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Feuerwehrhütte erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Seit dem Frühjahr 2020 konnte und durfte die Feuerwehrhütte nicht mehr genutzt werden. Doch nun ist es wieder an der Zeit, dass Außengelände und Hütte auf Vordermann gebracht werden. Die Mitglieder der Feuerwehr Hillscheid nahmen sich ein Wochenende Zeit und schnitten im Außenbereich die Sträucher und Büsche zurück, entfernten das Laub, säuberten den Vorplatz, verlegten in Teilen einen neuen Boden im Innenraum und brachten neue Beleuchtung an. Auch der Grillplatz hinter der Hütte erstrahlt jetzt wieder in neuem Glanz.
Im nächsten Schritt erfolgt der Einbau eines neuen Ofens in der Hütte sowie ein neuer Anstrich.

Hinweis zu Veranstaltungen, privaten Feiern und Partys außerhalb des privaten Raums gibt es unter:
Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen
Rheinland-Pfalz


Mit Abstand zusammen!

Nach langer Zeit dürfen sich die Mitglieder der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen nun wieder zu Präsenz-Übungen treffen. Die Kameradinnen und Kameraden der Wache Hillscheid haben sich hierzu am Sonntag, den 20.06.2021 zusammengefunden. Unter Einhaltung der Vorgaben mit entsprechendem Abstand und auch mit Tragen von FFP-2 Masken wurde bei bestem Wetter im Freien der Löscheinsatz sowie Taktik bei Waldbränden geübt. Wir freuen uns, dass wieder ein Stück Normalität einkehrt und wünschen uns, dass wir alle auch zum Erhalt beitragen können.


Vorfreude auf den 3. Oktober 2021

Auch in diesem Jahr werden wir unser traditionelles Waldfest an Christi Himmelfahrt nicht ausrichten können. Die aktuelle Situation erlaubt uns leider keine Durchführung wie wir sie uns wünschen.
Die Gesundheit unserer Mitmenschen aber auch der veranstaltenden Feuerwehrmitglieder liegt uns sehr am Herzen und hat für uns oberste Priorität.

Mit gesundem Abstand, Zuversicht und Weitblick sehen wir hier auf das kommende Ende und freuen uns auf ein „Abkochen" am 3. Oktober 2021.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.
Bleiben Sie für uns gesund - Wir bleiben für Sie einsatzbereit!


Frohe Ostern

Frohe Ostern 2021

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hillscheid wünschen zu Ostern entspannte, zufriedene sowie schöne Feiertage!

Bleiben Sie gesund! Wir bleiben für Sie einsatzbereit!


#bluelightfirestation - Wir bleiben für Euch Einsatzbereit

#bluelightfirestation - Wir bleiben für Euch Einsatzbereit

Auch wir sind mit dabei!
Vielen Dank Freiwillige Feuerwehr Simmern/Ww für die Nominierung!

Mit der Challenge soll auf die Situation der Feuerwehren während der Corona-Pandemie hingewiesen werden.
Übungen und Lehrgänge aber auch Feste und andere Aktivitäten können schon seit Monaten nicht oder nur sehr eingeschränkt stattfinden. Die Aktion soll aber auch zeigen: Wir alle bleiben für Euch Einsatzbereit - 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr! Unter #bluelightfirestation nehmen wir an der Challenge teil und nominieren:
Freiwillige Feuerwehr Hilgert
Freiwillige Feuerwehr Montabaur

Postet innerhalb einer Woche ein Foto eures blau beleuchteten Gerätehauses und teilt diesen Beitrag auf eurem Instagram- und/oder Facebookaccount mit dem Hashtag #bluelightfirestation.

Nominiert auch bitte weitere Feuerwehren eurer Wahl! Mal sehen, wie viele Gerätehäuser so in blauem Licht erscheinen! #IMMERDA #freiwilligefeuerwehr #ehrenamt #rettenlöschenbergenschützen #feuerwehr #112


Valentinstag Überraschung

Nicht schlecht haben wir letzten Sonntag gestaunt. Völlig überraschend stand diese tolle Valentinstag Überraschung vor der Tür. Die Kameradinnen und Kameraden bedanken sich bei der Hachenburger Brauerei für dieses tolle Geschenk in der aktuell schwierigen Zeit.

Prost!

Hachenburger Brauerei
Facebook Hachenburger Brauerei


Reflex-Warnmarkierung für mehr Sicherheit

Einsatzfahrzeuge sind in der heutigen Zeit nicht mehr einfach nur Feuerrot (RAL 3000) lackiert. Für eine bessere Sichtbarkeit sollen reflektierende Konturmarkierungen, Beschriftungen und sonstige Applikationen verwendet werden. Diese Gestaltung erhöht die Wahrnehmung im Verkehr deutlich und sorgt besonders bei Nacht für mehr Sicherheit der Einsatzkräfte. Der Gerätewagen Gefahrgut (GWG) wurde als weiteres Fahrzeug nun ebenfalls mit der Reflex-Warnmarkierung ausgestattet.


Online Übungen auch zu Beginn des neuen Jahres 2021

Online Übungen zu Beginn des neuen Jahres 2021!

Auch im neuen Jahr ist es den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr leider noch nicht möglich, wie gewohnt die regulären Übungen im Gerätehaus durchzuführen. Zur Erhaltung der Einsatzbereitschaft und zu unserem eigenen Schutz finden diese jedoch wieder online und von zu Hause aus statt. Moderne Technik, entsprechende Software und das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrkameradinnen und Kameraden machen es möglich, mittels Webcam und Headset die Übungsdienste in anderer Form durchzuführen.

„Bleiben Sie für uns gesund - Wir bleiben für Sie einsatzbereit"


Auch im Jahr 2020 hat die Verbandsgemeinde Höhr- Grenzhausen wieder in ihre Feuerwehr investiert

So wurde eine neue Tragkraftspritze im Wert von ca. 15.000,-- € angeschafft, welche ein bereits 30 Jahres altes Vorgängermodell ersetzt. Darüber hinaus wurden die Feuerwehren Hillscheid und Hilgert mit einer neuen Atemschutzausrüstung ausgestattet. Neben der Anschaffung neuer Atemschutzmasken, welche mit einer eigenen Funk-Kommunikationseinheit ausgestattet sind, erfolgte auch eine Umrüstung bei der Sauerstoffversorgung. Hier wurde zu modernen 1-Flaschen-Geräten gewechselt. Die Kosten hierfür lagen bei rund 60.000,-- €. Am Feuerwehrgerätehaus im Stadtteil Grenzhausen wurde zudem eine neue LKW-Garage gebaut, um zusätzlichen Platz für die Lagerung von Einsatzmaterialien und feuerwehrtechnischem Gerät zu schaffen. Auch hier wurden nochmals rund 25.000,-- € investiert. Schließlich konnte im September 2020 die Fahrzeughalle der Feuerwehr Hillscheid mit einer Abgasabsauganlage ausgerüstet werden, welche die Schadstoffemissionen der dieselbetriebenen Einsatzfahrzeuge vollständig aufnimmt. Hierzu wurden eng am Auspuff-Endrohr anliegende Abgassaugschläuche mittels Laufschienen an der Hallendecke montiert. Die Anlage läuft beim Starten der Fahrzeuge automatisch an und sorgt beim Ausfahren für einen selbständigen Abwurf des jeweiligen Abgasschlauches, sodass keinerlei manuelle Handgriffe erforderlich sind und keine wertvolle Zeit verloren geht. Thilo Becker, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr- Grenzhausen, freut sich über die Nachrüstung mit der hochmodernen Anlage, welche rund 15.000,-- € gekostet hat: „Mit der Abgassauganlage haben wir uns einen teureren Umbau des Feuerwehrgerätehauses erspart und gleichzeitig den Schutz der Feuerwehrangehörigen verbessert.“


Anschaffung von Trainingsanzügen

Anschaffung von Trainingsanzügen

Nach Einsätzen kann es oft vorkommen, dass sich die eingesetzten Feuerwehrleute aufgrund durchnässter oder verschmutzter Einsatzbekleidung umziehen müssen. Daher beschloss der Vorstand des Fördervereins im Sommer dieses Jahres die Anschaffung von Tausch-Bekleidung. Besonderes Augenmerk wurde auf die hygienische Waschbarkeit und die Bereitstellung mehrerer Größensätze gelegt. Dank Spendenzuschüssen durch die Energieversorgung Mittelrhein AG sowie die Sparda Bank Südwest konnten letztendlich nicht nur Trainingsanzüge, sondern auch Schuhe, Socken, T-Shirts und passende Taschen angeschafft werden. Die Feuerwehrkameradinnen und Kameraden können sich nun über je drei Größensätze mit insgesamt 12 Trainingsanzügen und individuellem „Feuerwehr Hillscheid“ Design freuen, die ab sofort auf unserem TLF verlastet sind.


Adventszeit

Gerade die diesjährige Adventszeit ist eine Zeit, in der man Zeit hat, darüber nachzudenken, wofür es sich lohnt, sich Zeit zu nehmen.

Rückblickend auf das sich dem Ende neigende Jahr wird bewusst, wie sehr unser gesellschaftliches Leben aber auch das Ehrenamt und die Vereinstätigkeit unter der aktuellen Lage gelitten hat und auch immer noch leidet. Ausgefallene Veranstaltungen und Feste, keine Übungsdienste oder jetzt im Dezember keine Weihnachtsfeier.
Doch gerade in dieser Zeit ist es wichtig mit Weitblick in die Zukunft zu schauen! Gemeinsam, aber mit notwendigem Abstand meistern wir die schwierige Zeit!

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hillscheid wünschen Ihnen Gesundheit, eine besinnliche Adventszeit, ein Frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr 2021.

"Bleiben Sie für uns zu Hause! Wir bleiben für Sie einsatzbereit!"


Wenn aus romantischem Kerzenschein richtiges Feuer wird

Es wir heimelig

Flackernde Lichter verbreiten in der dunklen Jahreszeit besinnliche Stimmung in der Wohnung. Wenn jedoch aus dem romantischen Kerzenschein ein richtiges Feuer wird, ist es ganz schnell aus mit der Besinnlichkeit. Die Feuerwehren appellieren an die Umsicht der Bürger, Feuergefahren zu minimieren: „Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland in der Adventszeit zahlreiche folgenschwere Brände, die durch den sorgsameren Umgang mit Kerzen vermieden werden könnten“, erklärt Frank Hachemer, Präsident des Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz

Die Feuerwehren in Rheinland-Pfalz informieren zu diesem ersten Adventswochenende über die Brandrisiken in der Vorweihnachtszeit. „Unachtsamkeit etwa beim Umgang mit dem Adventskranz ist in dieser Zeit eine der häufigsten Ursachen für Wohnungsbrände“, sagt Hachemer.

Sieben einfache Tipps der Feuerwehr helfen, Brände zu verhindern:

• Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung.
• Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
• Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen!
• Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie ganz herunter gebrannt sind.
• Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und ist dann umso leichter entflammbar – ziehen Sie solche Brandfallen rechtzeitig aus dem Verkehr.
• In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen.
• Achten Sie bei elektrischen Lichterketten – etwa auf dem Balkon – darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden.

Quelle: www.lfv-rlp.de


Freitag, der 13. ist Rauchmeldertag

RAUCHMELDER RETTEN LEBEN

Am Freitag den 13. Dezember ist wieder Rauchmeldertag. An diesem Tag stellt die Initiative „Rauchmelder retten Leben“ die Verbraucheraufklärung in den Mittelpunkt - und bietet Feuerwehren umfangreiches Informationsmaterial zur Verwendung; um in Print, Radio und online auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern hinzuweisen und die Bevölkerung zu informieren. Frank Hachemer, Präsident des Landesfeuerwehrverband (LFV) Rheinland-Pfalz, „Rauchmelder sind Lebensretter, sie warnen uns und können größeren Schaden verhindern, ohne geht es nicht, die Montage ist einfach und ohne großen Aufwand durchzuführen, daher rufe wir alle Feuerwehren auf, sich am Rauchmeldertag zu beteiligen und die Bevölkerung zu informieren.“

Der Landesfeuerwehrverband informiert zum Rauchmeldertag:

Wo sollten Rauchmelder installiert sein?
• In Schlafzimmern und Kinderzimmer
• In allen Fluren in der Wohnung bzw. im Einfamilienhaus, über die Rettungswege ins Treppenhaus oder ins Freie führen, ist jeweils mindestens ein Rauchmelder zu installieren.

Wer muss Rauchmelder installieren?
• Der Eigentümer (bei selbstgenutztem oder vermietetem Wohnraum)

Wer ist verantwortlich die Rauchmelder warten zu lassen?
• In Mietwohnungen ist es der Mieter; Bewohner, es sein denn, der Eigentümer übernimmt die Wartung selbst

Aber: Der Vermieter ist dennoch immer in der Pflicht, die von ihm oder über Dritte (externe Dienstleister) installierten Rauchmelder betriebsbereit zu halten, dies bedeutet, dass er die regelmäßige Wartung übernimmt. Diese mietrechtliche Pflicht verdrängt auch anderslautende Regelungen zur Zuständigkeit für die Wartung von Rauchwarnmeldern in einzelnen Landesbauordnungen!

• Im selbst genutzten Wohnraum: der Eigentümer


Weitere Informationen findet man unter: www.rauchmelder-lebensretter.de>



Die 5 größten Irrtümer
- Wenn es brennt, bleibt genug Zeit
Irrtum: Bei einem Brand bleiben höchstens 120 Sekunden zur Flucht.

- Ein Rauchmelder im Flur reicht
Irrtum: Rauchmelder gehören mindestens in alle Flure, Schlaf- und Kinderzimmer, in Berlin und Brandenburg auch in alle Aufenthaltsräume außer der Küche.

- Die Rauchmelderpflicht gilt nur für Vermieter, nicht für Eigentümer im selbstgenutzten Wohnraum
Irrtum: Die Pflicht gilt für alle Eigentümer!

- Ich bemerke den Brand rechtzeitig
Irrtum: Nachts schläft auch der Geruchssinn, man wird bei einem Brand nicht wach.

- Qualität von Rauchmeldern erkennt man allein am CE-Zeichen
Irrtum: gute Rauchmelder tragen zusätzlich das Qualitätszeichen „Q“.

Ältere >>

Freiwillige Feuerwehr Hillscheid 2016

ImpressumIntern